Sie möchten Ihr Fahrrad mit einem E-Antrieb nachrüsten? Wir übernehmen!

Sie lieben das Radfahren, und Ihr derzeitiges Fahrrad ist genau das, was Sie sich vorstellen? Es gibt lediglich einen Aspekt, der besser sein könnte – Sie wünschen sich einen Elektromotor, der Sie unterstützt und Ihnen beim Radfahren so eine ganz neue Dynamik und Unabhängigkeit verleiht? Dann ist All-Mon E-Bike Ihr professioneller Partner: Wir übernehmen die komplette Montage, wenn Sie Ihr Fahrrad mit einem E-Antrieb nachrüsten möchten. 

Mit unserem Umbauservice verwandeln wir auch Ihr Fahrrad in ein vollwertiges Pedelec. Sprechen Sie uns an:

 

Warum das Nachrüsten des Fahrrads mit einem E-Antrieb die bessere Lösung ist

 

Mit einem Pedelec kommen Sie schneller und entspannter an Ihrem Ziel an und tun gleichzeitig etwas für die Umwelt und Ihre persönliche Fitness. E-Bike-Fahrer haben zudem erwiesenermaßen mehr Spaß beim Radeln, während sich “normale” Fahrradbesitzer an Steigungen und auf längeren Strecken abmühen und schwitzen. Doch ein neues E-Bike ist teuer, sogar besonders teuer, wenn Sie Wert auf ein qualitativ hochwertiges Rad legen. Pedelec-Nachrüstungslösungen bieten einen nachhaltigen und finanziell leichter stemmbaren Ausweg: Sie nutzen Ihr bestehendes Fahrrad weiter und zahlen lediglich für die E-Bike-Technik, die nachträglich montiert wird. Wenn Sie Ihr Fahrrad mit einem E-Antrieb nachrüsten, sparen Sie also Ressourcen – das tut der Umwelt genauso gut wie Ihrem Geldbeutel.

 

Die verschiedenen Varianten des E-Antriebs

 

Prinzipiell lässt sich so gut wie jedes Fahrrad mit einem E-Antrieb nachrüsten. Dabei gibt es drei grundsätzliche Antriebsarten, die sich in erster Linie hinsichtlich der Position des Motors unterscheiden: den Heck-, den Mittel- und den Frontmotor. 

Der Heckantrieb

Der Heckmotor wird im Hinterrad verbaut, was sowohl im Hinblick auf die einfache Montage als auch die Stabilität des Rahmens von Vorteil ist. Denn das hintere Rahmendreieck ist nicht nur häufig besonders stabil, durch den Motor steigt zudem das Gewicht auf der Hinterachse. Dieser höhere Anpressdruck sorgt für eine bessere Kraftübertragung und ein besonders sicheres Fahrverhalten. Hinterradmotoren sind problemlos mit Kettenschaltungen einsetzbar, mit Nabenschaltungen sind sie jedoch nicht kompatibel.

 

 

Der Frontantrieb

Der Frontmotor sitzt an der Vorderradnabe, was für einen vergleichsweise einfachen Einbau sorgt. Durch die Installation am Vorderrad funktioniert er mit jeder Form der Schaltung ebenso wie mit einer Rücktrittbremse. Das zusätzliche Gewicht auf der Gabel führt jedoch zu einem anfangs ungewohnten Fahrgefühl und kann das Lenken erschweren. Zudem ist nicht jeder Rahmen für diese zusätzliche Belastung geeignet. 

Der Mittelmotor

Bei einem Mittelmotor-System wird der Antrieb in das Tretlager eingebaut und überträgt seine Kraft direkt auf die Fahrradkette. Pluspunkt dieser Anordnung ist dank der Position des Motors im tiefen Schwerpunkt des Rades eine besonders gute Gewichtsverteilung. Mittelmotoren bieten ein angenehmes und sicheres Fahr- und Lenkverhalten und sind zudem mit allen Schaltungs- und Bremssystemen kompatibel. Die Bauweise geht jedoch mit besonderen Belastungen für Rahmen, Kette und Schaltung einher, weshalb vor der Montage geprüft werden sollte, ob das Bestandsrad für eine Nachrüstung mit einem Mittelmotor geeignet ist. 

Alle Varianten des E-Antriebs verfügen über ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Gern beraten wir Sie, wenn Sie Ihr Fahrrad mit einem E-Antrieb nachrüsten möchten. Wir nutzen und verkaufen ausschließlich die hochwertigen Umbausätze der Qualitätsmarken Pendix und eBike Solutions, mit deren Nachrüstlösungen sich aus nahezu jedem Fahrrad ein Pedelec machen lässt.